DailyVerses.net
<

Archiv (Januar 2013)

>
LUT NeÜ ELB

Donnerstag, 31. Januar 2013

Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, wird euer Vater im Himmel euch auch vergeben.

Mittwoch, 30. Januar 2013

Dieser Bund zwischen mir und euch gilt jeder kommenden Generation und jedem Lebewesen bei euch. Und als Zeichen dafür setze ich meinen Bogen in die Wolken.

Dienstag, 29. Januar 2013

Und ich sichere euch zu: Nie wieder werde ich das Leben durch eine Wasserflut vernichten. Nie mehr wird eine Flut die Erde zerstören.

Montag, 28. Januar 2013

Lasst nicht die Geldgier euer Leben bestimmen! Begnügt euch mit dem, was ihr habt! Denn Gott hat gesagt: "Nie werde ich dich aufgeben, niemals dich im Stich lassen."

Sonntag, 27. Januar 2013

Wer vorschnell ruft: "Geweiht!"
und dann erst sein Gelübde bedenkt,
der ist schon in die Falle getappt.

Samstag, 26. Januar 2013

Was heißt das nun? Sollen wir an der Sünde festhalten, damit die Gnade sich noch mächtiger auswirken kann? Auf keinen Fall! Für die Sünde sind wir doch schon gestorben, wie können wir da noch in ihr leben?

Freitag, 25. Januar 2013

Eins nur hab ich von Jahwe erbeten,
das ist alles, was ich will:
Mein Leben lang im Haus Jahwes zu wohnen,
um die Freundlichkeit Jahwes zu schauen
und nachzudenken über ihn - dort in seinem Heiligtum.

Donnerstag, 24. Januar 2013

Aber die Schrift erklärt, dass die ganze Welt von der Sünde gefangen gehalten wird. So sollte das Zugesagte durch den Glauben an Jesus Christus denen geschenkt werden, die glauben.

Mittwoch, 23. Januar 2013

Eure Einstellung soll so sein, wie sie in Jesus Christus war.

Dienstag, 22. Januar 2013

Täuscht euch nicht: Gott lässt sich nicht verspotten! Was der Mensch sät, wird er auch ernten.

Montag, 21. Januar 2013

Unrecht Gut gedeiht nicht gut,
doch Gerechtigkeit rettet vom Tod.

Sonntag, 20. Januar 2013

Der, der sich für die Wahrheit dieser Dinge verbürgt, sagt: "Ja, ich komme bald!" - "Amen, komm doch, Herr Jesus!"

Samstag, 19. Januar 2013

Halleluja, preist Jahwe!
Wie glücklich ist, wer Jahwe fürchtet,
wer große Freude an seinen Geboten hat!

Freitag, 18. Januar 2013

Und jeder Mund wird anerkennen:
"Jesus Christus ist der Herr!"
So wird Gott, der Vater, geehrt.

Donnerstag, 17. Januar 2013

Vermögen aus dem Nichts verliert sich bald,
doch wer allmählich sammelt, gewinnt immer mehr.

Mittwoch, 16. Januar 2013

Was ist also der Glaube? Er ist die Grundlage unserer Hoffnung, ein Überführtsein von Wirklichkeiten, die man nicht sieht.

Dienstag, 15. Januar 2013

Wohl dem, der gütig ist und leiht,
der sich ans Recht hält in seinem Geschäft!

Montag, 14. Januar 2013

In seinem Körper hat er unsere Sünden auf das Holz hinaufgetragen, damit wir - für die Sünden gestorben - nun so leben, wie es vor Gott recht ist. Durch seine Striemen seid ihr heil geworden.

Sonntag, 13. Januar 2013

Jahwe ist mein Licht und mein Heil:
Vor wem sollte ich mich fürchten?
Jahwe ist die Schutzburg meines Lebens:
Vor wem sollte ich erschrecken?

Samstag, 12. Januar 2013

Ansonsten denkt über das nach, meine Geschwister, was wahr, was anständig und gerecht ist! Richtet eure Gedanken auf das Reine, das Liebenswerte und Bewundernswürdige; auf alles, was Auszeichnung und Lob verdient!

Freitag, 11. Januar 2013

Wer als Verleumder umherzieht, gibt Anvertrautes preis,
doch ein Zuverlässiger hält die Sache geheim.

Donnerstag, 10. Januar 2013

Die Gnade des Herrn Jesus sei mit allen!

Mittwoch, 9. Januar 2013

Gott tat den Hebammen Gutes. Und weil sie Ehrfurcht vor ihm hatten, schenkte er ihnen Nachkommenschaft.

Dienstag, 8. Januar 2013

Wenn ihr aber trotzdem leiden müsst, weil ihr tut, was vor Gott recht ist, dann dürft ihr euch glücklich preisen. Habt also keine Angst vor ihren Drohungen und lasst euch nicht einschüchtern.

Montag, 7. Januar 2013

Niemals gerät er ins Wanken
und nie wird der Gerechte vergessen sein.

Sonntag, 6. Januar 2013

Lasst alle sehen, wie herzlich und freundlich ihr seid! Der Herr kommt bald.

Samstag, 5. Januar 2013

Liebe Geschwister, wenn jemand von euch in eine Sünde hineinstolpert, dann müsst ihr, als vom Geist bestimmte Menschen, ihn verständnisvoll auf den rechten Weg zurückbringen. Du solltest dabei aber gut aufpassen, dass du nicht selbst zu Fall kommst!

Freitag, 4. Januar 2013

Wer andern Gutes tut, dem geht es selber gut,
wer anderen Erfrischung gibt, wird selbst erfrischt.

Donnerstag, 3. Januar 2013

So wurde auch der Messias nur einmal geopfert, um die Sünden vieler Menschen wegzunehmen. Wenn er zum zweiten Mal erscheinen wird, kommt er nicht mehr wegen der Sünde, sondern wird die endgültige Rettung für die bringen, die auf ihn warten.

Mittwoch, 2. Januar 2013

Und als sich alle gesetzt hatten, nahm Jesus die fünf Brote und die zwei Fische in die Hand. Er blickte zum Himmel auf und dankte Gott dafür. Dann brach er die Fladenrote in Stücke und gab alles den Jüngern, damit sie es an die Leute austeilten. Und alle aßen sich satt. Sie füllten sogar noch zwölf Körbe mit den Resten, die von den Brotstücken übrig geblieben waren.

Dienstag, 1. Januar 2013

Bleibt genau auf dem Weg, den er euch mit seinen Geboten gewiesen hat, damit ihr am Leben bleibt und es euch gut geht und ihr lange in dem Land lebt, das ihr in Besitz nehmt.
Kommentare
Darum tötet alles, was zu eurer irdischen Natur gehört: sexuelle Unmoral, Schamlosigkeit, Leidenschaft, böse Lüste und Habgier, die Götzendienst ist.
Email
Facebook
Twitter
Android
Persönlicher Bibelleseplan
Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich, um Ihren Bibelleseplan einzurichten. Hier sehen Sie Ihre Fortschritte und das nächste Kapitel, das zu lesen ist.